ANKÜNDIGUNG: 5. Benefiz-Glühweinstand

Ankündigung
5. Benefiz-Glühweinstand
Samstag, 14.12.2019 von 11.00 – 17.00 Uhr
beim INTERSPAR-Parkplatz in Deutschlandsberg

 

Der ÖGB-Regionalfrauenvorstand Südweststeiermark

lädt recht herzlich zum Besuch des „Benefiz-Glühweinstandes“,
am Samstag, 14.12.2019 von 11.00 – 17.00 Uhr beim
Interspar Deutschlandsberg (Parkplatz) Frauentaler Straße 82,
8530 Deutschlandsberg, ein.

 

Die Einnahmen (freiwillige Spenden) werden einem karitativen
Zweck zugeführt, sprich das Geld wird einer bedürftigen Familie
aus dem Bezirk Deutschlandsberg übergeben.

 

              Wir freuen uns auf zahlreichen Besuch!

 

ÖGB-Regionalfrauenvorsitzende                  ÖGB-Reginalsekretär
           Anita Ledinski                                   Ewald Großschedl

 

 

2. Frauencafe des ÖGB-Regionalfrauenvorstandes Südweststeiermark, 22.10.2019 im Laßnitzhaus Deutschlandsberg

2. Frauencafe des ÖGB-Regionalfrauenvorstandes Südweststeiermark

 

Im Rahmen des Equal Pay Days 2019 und als Geschenk an alle Frauen fand am
22. Oktober 2019 die Filmvorführung „Die göttliche Ordnung“ (In diesem Schweizer Drama beginnt sich Marie Leuenberger Anfang der 1970er Jahre in ihrem Heimatdorf für das Frauenwahlrecht einzusetzen, dabei treffen chauvinistische Vorurteile und echte Frauen-Solidarität aufeinander) von Petra Volpe im Laßnitzhaus Deutschlandsberg statt.

 

Dazu konnte die ÖGB-Regionalfrauenvorsitzende Anita Ledinski den Bgm. der Stadtgemeinde Deutschlandsberg, Mag. Josef Wallner, die LAbg. Mag. Bernadette Kerschler, den ÖGB-Regionalvorsitzenden Robert Fauland, den ÖGB RS Ewald Großschedl, sowie den ehemaligen ÖGB RS Günther Krainer, sowie zahlreiche interessierte Frauen und Männer sehr herzlich begrüßen.
 

 

Sie verwies in ihrer Ansprache nochmals auf den EPD, der heuer in Österreich auf den 21. Oktober fiel, ab diesem Zeitpunkt verdienen Frauen in Österreich bei Vollzeit noch immer um 19,7 Prozent oder € 10.248,– weniger als Männer und arbeiten somit 72 Tage im Jahr unbezahlt. Diese Lohnschere müsse sich endlich schließen. Wichtig wäre es, nicht länger über die Lohnunterschiede zu sprechen, sondern Veränderungen einzuleiten, damit Frauen für das was sie leisten endlich fair bezahlt werden.
 

 

Die BesucherInnen wurden mit Gratis-Popcorn und Getränken verwöhnt.
Ein großes DANKE an Bgm. Mag. Josef Wallner für die Gratis-Zurverfügungstellung der Räumlichkeiten, Herrn Peter Michelitsch für die Technik und an den Spender des Popcorns, den Obmann der Kinderfreunde Deutschlandsberg, Kurt Moser.

(Foto: ÖGB Regionalfrauenvorsitzende Anita Ledinski mit LAbg. Bernadette Kerschler,
ÖGB-Regionalvorsitzenden Robert Fauland, ÖGB RS Ewald Großschedl, dem ehemaligen RS Günther Krainer, OA Heide Wechtitsch und den Regionalfrauenvorstandsmitgliedern, Sigrid Riegler, Helga Dengg und Renate Ziegler)

 

Equal Pay Day 2019

ÖGB-Frauen –  Equal Pay Day 2019
„Frauen bekommen für gleiche Arbeit weniger Geld“

 

In Österreich verdienen Frauen bei Vollzeit um 19,7 % Prozent oder € 10.248 weniger als Männer im Jahr und arbeiten somit 72 Tage unbezahlt. (Heuer fällt der österreichische EPD auf den 21. Oktober, ab dann arbeiten Frauen statistisch gesehen gratis.)

 

In der Steiermark beläuft sich der Einkommensunterschied sogar auf 21,4 Prozent und der EPD fällt damit schon auf den 15. Oktober.

Bei der Verteilaktion in Deutschlandsberg machten die ÖGB-Frauen mit ihrer ÖGB-Regionalfrauenvorsitzenden Anita Ledinski auf ihre Forderungen aufmerksam. Wichtig wäre es, nicht länger über die Lohnunterschiede zu sprechen, sondern Veränderungen einzuleiten. Ziel muss sein, dass der EPD am 31. Dezember stattfindet und Frauen für das, was sie leisten, fair bezahlt werden.

 

Damit Frauen so schnell wie möglich gleich viel verdienen wie Männer, muss aber mehr geschehen:

Die Gewerkschaftsfrauen fordern:

  • Transparenz beim Einkommen: Einkommensberichte ab 100 Beschäftigte im Betrieb
  • Rechtsanspruch auf einen Gratis-Kinderbetreuungsplatz für jedes Kind ab dem 1. Lebensjahr, der Vollzeitarbeit ermöglicht
  • Flächendeckenden Ausbau der mobilen Dienste, Pflegeheime und Tageszentren
  • Väter müssen die Chance bekommen, sich stärker an der Familienarbeit zu beteiligen, Anreize für partnerschaftliche Teilung im Sozial- und Steuersystem müssen verstärkt werden

 

(Foto: Verteilaktion in Deutschlandsberg – ÖGB-Regionalfrauenvorsitzende Anita Ledinski mit ÖGB RS Ewald Großschedl, OA Heide Wechtitsch und den ÖGB-Regionalfrauenvorstandsmitgliedern, Helga Dengg, Sigrid Riegler und Sabine Germuth)

(Foto: Verteilaktion in Deutschlandsberg – ÖGB-Regionalfrauenvorsitzende Anita Ledinski mit ÖGB RS Ewald Großschedl, OA Heide Wechtitsch und den ÖGB-Regionalfrauenvorstandsmitgliedern, Helga Dengg, Sigrid Riegler und Sabine Germuth)

ÖGB-Regionalfrauenvorstand Deutschlandsberg, Spendenübergabe aus der 4. Benefizaktion

ÖGB-Regionalfrauenvorstand Deutschlandsberg- Spendenübergabe aus der 4. Benefizaktion

 

Im Juni erfolgte die Spendenübergabe des ÖGB-Regionalfrauenvorstandes im Wert von €  400,– an ein Gewerkschaftsmitglied aus dem Bezirk Deutschlandsberg, welches sich in einer finanziellen Notsituation befindet.

 

Dieser Betrag wurde im Rahmen des 4. Benefizglühweinstandes von einigen FunktionärInnen des ÖGB-Regionalfrauenvorstandes Südweststeiermark unter dem Vorsitz von PV Anita Ledinski, am 01.12.2018 in Deutschlandsberg, gesammelt.
Gleichzeitig wurde anhand von Infofoldern auch über Sonderzahlungen, wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld, welche nicht im Gesetz, sondern im jeweiligen Kollektivvertrag oder Einzelarbeitsvertrag geregelt sind und jährlich von den Gewerkschaften mit den Arbeitgebern ausverhandelt werden, informiert.

 

ÖGB-Regionalfrauenvorsitzende Anita Ledinski möchte sich auf diesem Wege nochmals sehr herzlich für die Mithilfe der ÖGB-FunktionärInnen, sowie für die  freiwilligen Spenden der BesucherInnen bedanken. Ein Dankeschön auch an die Geschäftsleitung der Firma Interspar Deutschlandsberg, für die Zurverfügungstellung des Standplatzes. Diese Aktion wird auch 2019 wieder stattfinden.

 

Am Foto:

ÖGB-Regionalfrauenvorsitzende Anita Ledinski vor der Spendenübergabe mit einigen freiwilligen Helferinnen des ÖGB-Regionalfrauenvorstandes der Region Südweststeiermark.

18. ÖGB-AK SIE- und ER Betriebskegelturnier im Bezirk Deutschlandsberg

Am 11.03. + 13.03. + 18.03. fand das 18. SIE- und ER
Betriebskegelturnier im Bezirk Deutschlandsberg statt.

Pressebericht

Ergebnisliste – Damen

Ergebnisliste – Herren

Ergebnisliste – Mannschaften

 

 

Wahlkampfveranstaltung mit AK-Präsidenten Josef Pesserl, FSG-Kulinarisches Kabarett am 11.03.2019 in Lannach beim Kranerwirt (Gasthaus Niggas)

Am 11.03.2019 lud die FSG Leibnitz und Deutschlandsberg nach Lannach
zum Kranerwirt (Gasthaus Niggas), zu einem gemütlichen Treffen mit
AK-Präsidenten Josef Pesserl.

 

Dieser Abend im Zeichen der AK-Wahl 2019 wurde von einem Kulinarischen
Kabarett mit Ewald Dworak begleitet.

 

Wir möchten noch sagen: „Josef, herzlichen Dank für deinen
unermüdlichen Einsatz für die Arbeitnehmer!“

 

Pressebericht

Internationaler Frauentag am 08.03. in Deutschlandsberg

Internationaler Frauentag, 8. März

 

Unter dem Motto „Frauen haben Recht(e)! wenden sich die ÖGB-Frauen an die Öffentlichkeit, um auf die Benachteiligung von Frauen im Erwerbsleben hinzuweisen.

 

Frau sein bedeutet: Weniger Einkommen, niedrige Pension und viel Gratisarbeit.
Für ein gutes und selbstbestimmtes Leben und für eine echte Wahlfreiheit – dafür kämpfen die ÖGB-Frauen. Sie fordern gleichen Lohn für gleiche Arbeit, ein Lohntransparenzgesetz, die volle gesetzliche Anrechnung der Karenzzeiten sowie einen Rechtsanspruch auf einen Gratis-Kinderbetreuungsplatz für jedes Kind und auf Pflegekarenz und -teilzeit. Davon würden vor allem Frauen profitieren, die auch 100 Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechts in Österreich in vielen Bereichen benachteiligt sind.

 

Frauen wollen selbst entscheiden, wie sie ihr Leben gestalten

 

„Vor 100 Jahren wurde das Frauenwahlrecht in Österreich eingeführt und der Grundstein für ein unabhängiges, selbstbestimmtes Leben gelegt. Viel wurde seitdem erreicht, am Ziel sind wir aber noch lange nicht. Frauen spüren auch heute einen Gegenwind, wenn sie gleiche Rechte einfordern“, betont die ÖGB-Regionalfrauenvorsitzende Anita Ledinski, anlässlich des Internationalen Frauentags am 8. März. „Frauen müssen auch heute unbedingt ihr Wahlrecht nutzen. Denn nur wer selbst wählt, kann auch mitbestimmen.“

 

Gratisarbeit, Altersarmut, Gewalt

 

Die Ungleichheit fängt mit der Lohndiskriminierung an und endet mit der Gewalt an Frauen.Statt einer Politik, die nur der Wirtschaft dient, ist es höchst an der Zeit, Frauen und ihre Anliegen in den Fokus zu rücken. Nach wie vor verdienen Frauen in Österreich rund 20 Prozent weniger als Männer, bekommen rund 42 Prozent weniger Pension, arbeiten oft unfreiwillig in Teilzeit und sind besonders von Altersarmut betroffen. „Es muss dafür gesorgt werden, dass mehr Vollzeitarbeitsplätze angeboten und Frauen gerecht entlohnt werden und eine echte Wahlfreiheit haben. Echte Wahlfreiheit bedeutet auch, dass es genügend Betreuungsplätze sowohl für Kinder als auch für pflegedürftige Menschen gibt, damit niemand aus dem Berufsleben oder in die Teilzeit gedrängt wird“, betont die ÖGB-Regionalfrauenvorsitzende. Die ÖGB-Frauen fordern bessere Arbeitsbedingungen in der der Elementarpädagogik und im Pflegebereich und einen Rechtsanspruch auf einen Gratis-Kinderbetreuungsplatz für jedes Kind und auf Pflegekarenz – und Teilzeit.

 

 

(Foto: ÖGB-Regionalfrauenvorsitzende PV Anita Ledinski mit ÖGB-Organisations-
Assistentin Heide Wechtitsch, sowie NAbg. Josef Muchitsch und ÖGB-Regionalfrauen-
vorstandsmitglied Helga Dengg (Sigrid Riegler nicht am Foto) vor dem Start
der Verteilaktion am Hauptplatz in Deutschlandsberg.)

Pressebericht

Internationaler Frauentag am 08.03. in Leibnitz

Zu diesem besonderen Tag unter dem Motto:

 

„FRAUEN HABEN RECHT(E)!, Frauen wollen wählen,
wie sie ihr Leben gestalten!“

 

wollten wir in Leibnitz am Hauptplatz mit unserer Verteilaktion
ganz viele Frauen erreichen.

 

….und es ist uns gelungen!

 

Vielen lieben Dank für die tatkräftige Unterstützung von
SPÖ Landtagsabgeordnete Bernadette Kerschler
BRV Sabine Germuth, Maria Susanne Feirer ,
Edeltrut und Franz Sackl, Veronika Dengg

 

28.ÖGB-AK-Stocksportbetriebsmeisterschaft am 22.02.2019 in der Sulmtalhalle Pistorf

28.ÖGB-AK-Stocksportbetriebsmeisterschaft am 22.02.2019 in der Sulmtalhalle Pistorf
Elf Betriebsmannschaften der Region Südweststeiermark nutzten die Gelegenheit um bei der diesjährigen Stocksportbetriebsmeisterschaft in der Sulmtalhalle in Pistorf ihre Sportlichkeit unter Beweis zu stellen. Als Gäste konnte ÖGB-Regionalsekretär Ewald Großschedl, den ÖGB-Regionalvorsitzenden BRV Robert Fauland, den AK-Vizepräsidenten Günter Steinbauer, den AK-Außenstellenleiter von Leibnitz Manfred Schwindsackl, den ehemaligen ÖGB RS Günther Krainer, den Landessekretär des Betriebssportverbandes AK-ÖGB Christoph Kacherl und seine Kollegin Elisabeth Tieber, sowie alle aktiven StocksportteilnehmerInnen aus den Betrieben der Region herzlich willkommen heißen.
In einem spannenden und fairen Turnier standen letztlich die Ergebnisse fest.
 
  1. Polizei Deutschlandsberg
  2. Möbelerzeugung Fauth St. Peter i.S.
  3. Ibiden Porzellanfabrik Frauenthal
  4. TDK Electronics GmbH & Co OG Deutschlandsberg. II, 5. Pfleger Bau Deutschlandsberg, 6. GKB (Graz-Köflacher Bahn u. Busbetrieb GmbH), 7. Wienerberger Österreich (Tondach Gleinstätten), 8. TDK Electronics GmbH & Co OG Dlbg. I, 9. Karl Fink GmbH. Leibnitz, 10. Magna Powertrain GmbH & Co.KG Lannach, 11. Stadtgemeinde Deutschlandsberg
Die ersten vier Mannschaften haben sich für die Landesmeisterschaft am 28.04.2019 auf der Stocksportanlage des Sportzentrums Frohnleiten qualifiziert und werden die Region Südweststeiermark hoffentlich erfolgreich vertreten.
Bei der abschließenden Siegerehrung überbrachte der AK-Vizepräsident Günter Steinbauer die besten Grüße des AK-Präsidenten Josef Pesserl und dankte allen Beteiligten für den fairen Wettkampf. Der ÖGB-Regionalvorsitzende BRV Robert Fauland bedankte sich bei Wolfgang Genseberger für die Wettkampfleitung und Wertung. Weiters dankte er allen Personen, die bei der der perfekten Organisation des Stocksportturniers mitgewirkt haben und besonders auch den BetriebsrätInnen der Region für die Bewerbung in den jeweiligen Betrieben.

(Foto: die siegreiche Mannschaft: Polizei Deutschlandsberg)

Pressebericht

 

Faschingskrapfenverteilaktion der FSG Deutschlandsberg, am 1.3.2019

Am Freitag, den 1.3.2019 um 09:00 Uhr startete die Faschingskrapfenverteilakion der FSG Deutschlandsberg im Einkaufszentrum und bei der Volkshilfe Deutschlandsberg.

 

600 Stk. Faschingskrapfen wurden u.a. von Anita Ledinski, Helga Dengg, Sigrid Riegler, Robert Fauland, David Habit, Christian Wiedner, Mario Moser, Martin Steiner, AK Vizepräsident Günter Steinbauer und Ewald Großschedl fleißig verteilt.

 

Unserem Motto: „Viele Hände – schnelles Ende!“ sind wir treu geblieben.

 

Das süße Geschenk hat allen MitarbeiterInnen eine Freude ins Gesicht gezaubert.